Deutschlands Verdienst bei erneuerbaren Energien

Deutschland ist gerade mittendrin in einer Umwälzung historischen Ausmaßes. Als erstes Industrieland dieser Welt will es seine Stromerzeugung auf erneuerbare Energien umstellen. Zuerst wurden wir in der Welt belächelt, doch immer mehr andere Länder bewundern Deutschland und wollen daraus lernen.

So eine Umwälzung geht natürlich nicht ohne Verwerfungen in Deutschland vonstatten. Seien es steigende Stromkosten, die fehlenden neuen Geschäftsmodelle für die Stromkonzerne oder die Lobbyisten, die hinter den Kulissen für ihre Klientel das Maximum auf Kosten der Allgemeinheit herausholen wollen.

Doch gehen wir mal einen Schritt zurück und betrachten anstelle unseres kleinen Landes und all seiner Probleme unseren gesamten Erdball. Deutschland hat sich mit der Energiewende einen Verdienst um die gesamte Erde erworben, der wahrscheinlich erst von späteren Generationen richtig gewürdigt wird.

Es gibt zahlreiche Technologien, die über das Laborstadium nie hinaus kommen und das hängt vor allem mit den Kosten zusammen. Die Betriebswirtschaftslehre sagt, dass sich bei einer Verzehnfachung des Produktionsvolumens die Stückkosten etwa halbieren. Umgekehrt heißt das aber auch, dass eine neue Technologie am Anfang sehr teuer ist und deshalb betriebswirtschaftlich oft nicht interessant ist. Ohne Steigerung des Volumens bleibt der Preis hoch und damit bleibt das Volumen klein. Genau diesen Effekt hatten wir bei Solarzellen und Windkraftanlagen. Solarzellen sind lange bekannt und wurden z.B. für Satelliten schon lange eingesetzt; für den breiten Massenmarkt waren sie jedoch aufgrund der geringen Stückzahl zu teuer. Bei Windkraftanlagen war es ähnlich, es wurden Versuchsträger zur Verifikation wissenschaftlicher Ergebnisse errichtet, der erzeugte Strom wirtschaftlich nicht konkurrenzfähig.

Dies alles änderte sich grundlegend mit der Einführung der garantierten Einspeisevergütung für erneuerbaren Strom, der den Produzenten eine zuverlässige Kalkulationsbasis für deren Investitionen garantierte. So wurde plötzlich in Windkraft und Solaranlagen investiert und aufgrund des nun immensen Produktionsvolumens gingen die Preise so in den Keller, dass dieser Strom inzwischen ohne Subventionen konkurrenzfähig ist. Natürlich profitieren nun auch andere Länder davon. Die meisten Solarzellen werden inzwischen in China produziert und auch bei Windkraftanlagen gibt es weltweit zahlreiche Anbieter.

Man kann diese Situation nun so sehen, dass Deutschland mit seinen Subventionen Firmen auf der ganzen Welt unterstützt. Ein viel weitsichtigerer Mensch sieht, dass Deutschland den erneuerbaren Energien weltweit zum Durchbruch verholfen hat und so der gesamten Menschheit einen unschätzbaren Dienst erwiesen hat.

24.11.15 16:43

Letzte Einträge: Donald Trump - was wird bleiben?, Mobilität der Zukunft in China, Chinesische Geschwindigkeit und Deutsche Qualität, AfD Wochenende, Gamifizierte Diktatur, Aufklebersport

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung