Chinesische Geschwindigkeit und Deutsche Qualität

Eben bin ich von einer Reise nach Shenzhen zurückgekehrt. Dort haben wir mit unseren Partnern sehr lange und ausführliche Gespräche geführt in einer erstaunlichen Offenheit. Die Chinesen sind sich ihrer Stärken und Schwächen sehr wohl bewusst. Während die Geschwindigkeit in China atemberaubend ist, lässt die Qualität oft zu wünschen übrig. Aus diesem Grund haben die Chinesen die Devise ausgegeben, ihre chinesische Geschwindigkeit beizubehalten, jedoch zusammen mit deutscher Qualität. Sollten sie es wirklich schaffen, so wären sie auf dem Weltmarkt unschlagbar.

In umgekehrter Schlussfolgerung würde ich mir in Deutschland etwas mehr Geschwindigkeit, Elan, Biss wünschen. Wir sind in den letzten Jahren immer träger und selbstzufriedener geworden. Wir liefern uns epische Streite in den Medien wegen Kleinigkeiten, die Bremser, Bedenkenträger, Verhinderer und Nein-Sager haben bei uns die Oberhand gewonnen.

Wir brauchen ein wenig des chinesischen Elans, dieses unbedingten Erfolgswillens, um nicht den Anschluss an moderne Technologien völlig zu verpassen.

1 Kommentar 11.9.17 09:55, kommentieren

Mobilität der Zukunft in China

Ich stehe in Shenzhen an der Straße und staune nur noch. Ein Stadtbus nach dem anderen fährt vorüber, völlig geräuschlos, keine Abgasfahne – alle elektrisch angetrieben. Elektrotaxis, Hybrid- und Elektroautos sowie die unterschiedlichsten Elektroroller fahren an mir leise und geruchlos vorbei. Fast alle Made in China, ein paar japanische Modelle und wenige Teslas sehe ich, keinen einzigen i3. Ich stehe da und denke mir: Das ist die Mobilität der Zukunft, in fünf bis zehn Jahren wird es in Deutschland hoffentlich auch so sein. Hoffentlich bekommen die deutschen Autohersteller mit ihrem Benzin im Blut endlich die Kurve!

3.9.17 23:10, kommentieren

Donald Trump - was wird bleiben?

Die Zeit mit Donald Trump als Präsident wird irgendwann zu Ende sein, doch was wird bleiben?

Gesetze werden schnell geändert, Haushalte umgeschichtet. Hier wird es sicher keine großen Nachwirkungen geben. Doch wo können wir längerfristige Wirkungen erwarten?

Ich denke immer wieder an Trumps Umgang mit anderen Menschen. Er betrachtet sie nicht als menschliche Geschöpfe, sondern als Möglichkeiten, um seine eigenen egoistischen Ziele durchzusetzen. Er beschimpft, verleumdet, droht und lügt ohne Skrupel wenn er sich dadurch Vorteile erhofft. Solange ich mich erinnern kann, war dies in einer westlichen Demokratie noch nie so offensichtlich der Fall. Das Verrückte ist, dass er bisher immer damit durch kam.

Ich befürchte, dass viele Menschen Trumps Verhalten in ihrem Alltag zum Vorbild nehmen. Mehr Menschen werden lügen, betrügen und drohen, um ihre egoistischen Interessen durchzusetzen. Unsere Gesellschaft wird ruppiger und kälter werden.

Gleichzeitig hoffe ich, dass eine Gegenbewegung dazu einsetzt. Ich hoffe, dass sich viele Menschen der Bedeutung von Ehrlichkeit und Wertschätzung für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft bewusst werden.

22.7.17 08:51, kommentieren

Abgasskandal

Die Medien stellen den Abgasskandal mit allen Tricksereien und Betrügereien als abstraktes Problem dar, um das sich Industrie und Politik streiten. Doch dies ist sehr real und betrifft uns alle.

Ich fahre jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit, um die Umwelt zu schonen. Mein Weg geht dabei zum größten Teil an vielbefahrenen Straßen entlang und ich atme jeden Tag die Schadstoffe ein, die von Autos ausgestoßen werden. Durch den Betrug der Autoindustrie bekommt mein Körper mehr Schadstoffe ab, mein Gesundheitsrisiko steigt und möglicherweise werde ich dadurch eher sterben. Dies geht nicht nur mehr so, sondern allen Menschen in Deutschland.

Das ist der Autoindustrie aber offensichtlich völlig egal. Es zählt nur der Profit, die Gesundheit der Menschen und damit auch ihrer Kunden ist den Entscheidern dort völlig egal. Dazu habe ich den Eindruck, dass die Behörden und Politiker vor einer klaren Linie drücken. Die Politiker wurden von uns gewählt, die Behörden werden von unseren Steuergeldern finanziert. Ich erwarte von ihnen, dass sie sich um mich und meine Gesundheit kümmern und nicht die Autoindustrie unterstützen, auf meine Kosten ihre Gewinne noch weiter zu steigern.

5.6.17 08:50, kommentieren

Teil des Problems

Die Digitalisierung durchdringt unsere ganze Gesellschaft und wird diese mindestens genauso sehr verändern wie die Nutzbarmachung des Feuers oder die Erfindung des Rads. Wir stehen dadurch sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich vor unglaublichen Herausforderungen, auf die wir bisher noch keine wirkliche Antwort gefunden haben. Wie wird unsere Wirtschaft in 20 oder 30 Jahren aussehen, unsere Arbeitswelt, unsere Gesellschaft? Werden wir Zukunftstechnologien erfinden oder an vergangenen Industriezweigen hängen?

In letzter Zeit habe ich mir dazu ein paar Podiumsdiskussionen angeschaut, bei denen auch deutsche Spitzenpolitiker ihre Meinung verkündet und ihre Lösungen präsentiert haben.

Dabei ist mir bewusst geworden, dass wir in Deutschland vor allem von alten Menschen regiert werden. Man kann ihnen keinen Vorwurf machen, dass sie in einer Zeit ohne Handy sozialisiert wurden, ihre Verabredungen noch ohne Whatsapp getroffen haben und keine Facebook Freunde in ihrer Jugend hatten.

Ich habe aber leider das Gefühl, dass sie viele Fragestellungen der Zukunft gar nicht verstehen. So ist es ihnen auch nicht möglich, Antworten auf die drängenden Probleme zu geben. Leider muss ich deshalb sagen, dass viele von unseren Politikern damit ein Teil des Problems der Zukunftssicherung in Deutschland sind und nicht ein Teil der Lösung.

Binden wir die junge Generation stärker ein, es ist ihre Zukunft und sie sollen selbst darüber entscheiden.

2 Kommentare 6.7.16 21:41, kommentieren

Werbung