Odessa

Zum erstem Mal bin ich in Odessa. Gegensätze überall, zwischen arm und reich, alt und neu, renoviert und verfallen. Ich empfinde die Stadt als sehr einladend, die Menschen als lebenslustig. Mit kommt dabei immer wieder der schwelende Konflikt um die Krim und die Ostukraine in den Sinn. Dabei denke ich mir: Lohnt es sich, für ein Stück Land Menschen zu töten, Hass zu schüren und Wohlstand zu zerstören? Warum kann man nicht einfach friedlich miteinander leben? Warum kann man sich friedlich miteinander diskutieren und Kompromisse finden? Oft verstehe ich die Mächtigen der Welt nicht, was ihre Motivation für die Verbreitung von Hass und Gewalt ist.

16.9.18 11:58

Letzte Einträge: Deutsch-französische Freundschaft, Offener Umgang mit Defiziten, Metademokratie, Geld vermehren, Nach Corona, Was ist Karriere?

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dorehn (17.9.18 23:59)
..."einfach nur": Macht haben wollen! - wer ist der Stärkere...? - ein instinktives Gerangel wie unter Tieren - leider...
LG Dorehn

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung