Geld vermehren

Reichtum gibt es vermutlich schon eine lange Zeit. Ein hübscher Stein, ein besonders gerader Stock oder ein warmes Fell war sicherlich ein Wertgegenstand, den man gegen ein gutes Stück Fleisch eintauschen konnte. Man konnte dieses Vermögen auch aufheben, entweder hat man es selbst mal gebraucht oder die Zeit war günstig für einen Tausch. Jedoch hat sich dieses Vermögen nicht vermehrt, im Laufe der Zeit wurde es eher weniger. Ein Stein konnte verloren gehen, der Stock von Holzwürmern zerlöchert oder das Fell von Motten gefressen werden. Eine Herde Tiere als Vermögen hat sich vermehrt, doch nur bei richtiger Pflege und Fütterung und dem damit verbundenen Aufwand.

Erst in jüngster Zeit war es möglich, sein Geld auf die Bank zu bringen und von den Zinsen ein Einkommen zu erzielen. Besondere Überlegungen waren nicht nötig und ein wirkliches Risiko war auch nicht dabei.

Diese Zeit ist vorbei. Für eine sichere Geldanlage gibt es praktisch keine Zinsen mehr und dies wird wohl auf absehbare Zeit so bleiben. Somit sind wir wieder bei dem Urzustand angelangt. Will man Vermögen vermehren, so muss man Gedanken und Arbeit investieren. Ansonsten schrumpft das Vermögen im Laufe der Zeit ab.

Von diesem Standpunkt aus gesehen ist nichts gegen die momentan extrem niedrigen Zinsen einzuwenden.

3.10.19 01:19

Letzte Einträge: Deutsch-französische Freundschaft, Offener Umgang mit Defiziten, Metademokratie, Nach Corona, Was ist Karriere?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen
Werbung